Über uns - Männergesangvereins "Deutsche Eintracht" Schwarzenholz e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Wir
vom
MGV

Inhalte, Sinn und Zweck des Männergesangvereins "Deutsche Eintracht" Schwarzenholz e.V.

Das moderne Vereinsleben, wie wir es heute kennen, hat seine Wurzeln im 19. Jahrhundert. Das wachsende Selbstbewußtsein der Bürger dieser Zeit läßt im ganzen Land Gesangvereine und Turnerbünde entstehen. Das Bedürfnis des schaffenden Menschen, durch musikalische Betätigung Ausgleich und Entspannung vom harten Alltag zu finden, war bestimmt der Grund, daß auch in unserem Ort ein Gesangverein gegründet wurde.
Unser Verein wurde 1880 gegründet und besteht somit als Männerchor seit 139 Jahren. Im Jahr 1994 wurde dem Chor vom Deutschen Chorverband als seiner Leistung die Zelter Plakette verliehen. Der Chor verfügt derzeit über fast 50 aktive Sänger mit einem Durchschnittsalter von 64 Jahren. Dabei sind die jüngsten Sänger Anfang 30, die ältesten 83 Jahre und immer noch gut bei Stimme. Die Zahl der aktiven Sänger hat sich entgegen dem allgemeinen Trend in den letzten 20 Jahren nicht verringert sondern ist durch Zugang junger Sänger stabil geblieben.
Chorleiter war über 28 Jahre Chordirektor ADC Roman Jacob, der zum Januar 2019 den Stab an Peter Speth weitergegeben hat. Der Organist und Kirchenmusiker setzte von Beginn an auf neue Akzente und öffnete den MGV auch für jüngere Mitglieder. Unser neuer Chorleiter wird von zwei engagierten Vizechorleitern unterstützt.

Das Repertoire reicht von kirchlicher Musik über Volkslied und klassischen Männerchorgesang bis zu modernen Chorsätzen aus Musical und Schlager nach dem Motto:

Das Alte wahren – das Neue fördern!

Diesen Leitgedanken pflegt der Verein in musikalischer Hinsicht und auch in Bezug auf Kameradschaft und soziales Engagement.
- Wöchentliche Proben - Freitagabend im Gasthaus Schwinn in Schwarzenholz
- jährlich Konzertveranstaltungen
- Konzertreisen alle zwei bis drei Jahre

Die jährlichen Ziele werden von Chorleiter und Vorstand erarbeitet und mit den Sängern in offener Art diskutiert und dadurch eine gute Kameradschaft gepflegt. Gegenseitige Unterstützung ist selbstverständlich.
Die fördernden Mitglieder werden ins Vereinsleben mit eingebunden, ebenso die Sängerfrauen. Beispielsweise bei monatlichen Wanderungen, organisierten Joga-Kursen, Kegelgruppe und sonstigen sozialen Aktivitäten wie Wegkreuzsanierung oder Fahrdiensteinsatz.
Im öffentlichen Leben ist der Verein durch die Teilnahme an weltlichen und kirchlichen Terminen wie Karfreitagsprozession, Marienandachten an der Grotte, Singen zur Weihnachtszeit, Maibaumsetzen, Vereinsjubiläen, Kirmes und sonstigen Festen stets präsent. Durch diese Aktivitäten haben wir die Akzeptanz der Bevölkerung erworben, was uns wiederum in unserem Tun bestätigt und ermuntert.

Die Sangeskunst zu hegen und das deutsche Lied zu pflegen, Entspannung, Kameradschaft und Geselligkeit war von den Vereinsgründern als Sinn und Zweck des Vereins vorgegeben.
In der Verpflichtung unserer Gründerväter sind wir als Gemeinschaft bestrebt, die Sangeskunst zu hegen und das deutsche Lied zu pflegen.

Wer dieses sucht, findet bei uns seine Heimat.
Zurück zum Seiteninhalt